Vitamin D – das Sonnen Hormon 2.25/5 (4)
2.25/54

Vitamin D, das Vitamin welches keines ist.

Heute wollen wir uns mit einem Defizit der Bevölkerungsgruppen, welche nördlich dem 43. Breitengrad leben, beschäftigen.

Wir widmen uns im folgenden Artikel dem Vitamin D und seinen Funktionen. Unser Körper braucht das Vitamin D nicht nur für unser allgemeines Wohlbefinden, sondern auch für viele weitere elementare Dinge.

Vitamin D ähnelt in seiner Struktur den Hormonen und gehört zu den Gruppen der fettlöslichen Vitamine (E, D, K, A). Das bedeutet, dass für die Aufnahme dieser Vitanine Fette zwingend erforderlich sind. Um seine Wirkung zu entfalten, muss es erst vom Provitamin, über die Niere, zum Vitamin D-Hormon umgewandelt werden. Mithilfe von Sonnenstrahlen (UVB-Licht) wird aus 7-Dehydrocholesterol, welches auch zur Cholesterinproduktion vom Körper genutzt wird, das Pro-Hormon Vitamin D gewonnen. Es ist also kein Zufall, dass wir uns an sonnigen Tagen wohler fühlen und Depressionen vermehrt in Ländern auftreten, welche eine kurze Sonnendauer pro Tag haben.
Zwar ist der Körper in der Lage auch über die Nahrung das Vitamin D zu produzieren, doch bis zu 90% werden durch UV-Strahlen über die Haut produziert.
Was sagt uns das???

Evolutionär betrachtet waren wir- als noch Jäger und Sammler – zur täglichen Nahrungssuche auch viel an der frischen Luft und unter der prallen Sonne. Dazu wurde die Haut auch nicht akribisch vor UV-Strahlen geschützt. Wir waren also nicht von Kopf bis Fuß von Kleidung bedeckt.
Unsere heutige Lebensweise hat dazu geführt, dass wir häufig und sehr schnell unter einem akuten Vitamin D Mangel leiden. Oft  sitzen wir den ganzen Tag in abgeschotteten Büroräumen, bewegen
uns viel zu wenig an der frischen Luft und wenn wir uns mal einen Strandurlaub gönnen, kleistern wir uns mit sogenannten Sunblockern zu. Wir vermeiden so, dass die Haut Vitamin bildende Strahlen erhält.
Wir haben unsere natürliche Lebensweise so rasant schnell nach “drinnen” verlegt, dass unser Körper auf diese rasche Veränderung und diesen noch recht neuen Lifestyle mit verschiedenen Krankheiten und Beschwerden antwortet. Ist dir nicht aufgefallen, dass es dir nach einem Urlaub immer viel besser geht, du weniger gestresst bist und viel ausgeglichener im Alltag bist. Deine Freunde erkennen dich kaum wieder und das andere Geschlecht empfängt dich auch mit einem charmanten Lächeln 😉

Werbung

Eine Vitamin D Studie aus dem Jahre 1954 besagt, dass bei Kraftsportlern Kraft-Zuwüchse im Monat September von bis zu 300% festgestellt wurden. Doppelt so viel, als sonst. (-> volle Vitamin D Speicher)

Vitamin D leistet in fast allen Körperfunktionen einen essentiell wichtigen Beitrag. Die Verbannung der Sonne aus unserem Leben bringt erschreckende Folgen mit sich. Eine Unterversorgung ist als Ursache an diversen Zivilisationserkrankungen mit beteiligt.

Was können wir somit zusammenfassend sagen wie wir die Vitamin D Produktion fördern???

  • Die Hautfarbe des Einzelnen spielt eine große Rolle. Je dunkler jemand ist, desto mehr Sonnenlicht wird er für die Vitamin-D Produktion benötigen.
  • Entblößt euch ;-), hört auf euch mit Sachen zuzudecken, wenn die Sonne scheint!!!! Zeigt so viel Haut, wie es geht (ohne gleich eine Erregung öffentlichen Ärgernisses auszulösen)!
  • Sonnenbrillen nur moderat aufsetzen –  der Körper hat seine eigenen Mechanismen, um sich gegen zu viel UV-Strahlung zu schützen. Eine Methode ist z.b. das Produzieren von Melanin. Das kann allerdings durch die Nutzung von Sonnenbrillen verhindert werden und somit das Hautkrebsrisiko erhöhen.
  • Hört auf euch gleich mit Sunblockern einzuschmieren. Antioxidantien sind das richtige Mittel. Die schützen nämlich vor oxidativem Stress (Zellschädigungen). Meine persönliche Methode ist es immer einen Teller voll Beeren zu essen bevor ich mich Sonne. Dann tanke ich ordentlich Sonne – ca. 40 min. und nun kann die Sonnencreme rauf. Mein Körper hat über die UV-Strahlen Vitamin D produziert –  meine Laune wird besser, die Knochen freuen sich und ich hab mir den besten natürlichsten Testobooster überhaupt gegeben. Unsere Knochen können Calcium nur dann ausreichend einlagern, wenn unser Körper genügend Sonnenstrahlen erhält bzw. ausreichend Vitamin D produziert. Aus diesem Grund wurde früher Hohensonne verordnet – die klassische Kur eben.

Da der Körper auch über gewisse Nahrungsmittel Vitamin D herstellen kann, möchte ich in diesem Zusammenhang kurz und knapp drei wichtige (günstige) Lebensmittel erwähnt haben. Hering, Sardinen und Eier!!! BEachtet werden sollte aber, dass die Vitamin D Produktion über Lebensmittel nur 10 % des Bedarfes abdeckt .

In diesem Sinne lasst es euch schmecken und bringt wieder Licht ins Dunkel!!!!!

Sehr lange wurde die Wichtigkeit des Vitamin D unterschätzt und rückt nun im Rahmen der Prävention sowie der Behandlung von verschiedenen Krankheiten immer weiter ins Rampenlicht. Es nimmt nicht nur Einfluss auf unsere Psyche, sondern stärkt auch unser gesamtes Immunsystem. Nicht umsonst hat die Natur unsere Organe mit Vitamin D Rezeptoren ausgestattet.

 

Gebe eine Bewertung über diesen Beitrag ab.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.