Sporteinstieg Keine Bewertung.

Heute geht es mal um weniger intensive Sportarten, welche aber gerade für Leute die sich sonst nicht wirklich motivieren können, eine super Möglichkeit sein können, um einen Sporteinstieg zu finden.

Wer kennt, dass nicht, das Fitnesscenter ist, heute zu weit weg. Zu Hause ist man auch alleine. Und ob man überhaupt noch Mitglied im Fußballverein ist, weiß man nach den ausstehenden Rechnungen auch nicht so genau. Bevor man jetzt den Bewegungsdrang endgültig von einer Pizza und Cola unterdrücken lässt, kann man auch ein paar andere Dinge in Erwägung ziehen.

Welche Sportarten sind für jedermann und zu jederzeit geeignet?

Am einfachsten und wohl beliebtesten ist das Tischtennisspielen. Man braucht nur eine Tischtennisplatte die zuhauf auf Spielplätzen stehen oder eine eigene, welche man in der Garage lagert. Zwei Tischtennis kellen und einen Ball. Es kann losgehen! Dabei ist Tischtennis je nach Spielart alles andere als ein langsamer Sport. Wenn man es denn will, sind blitzschnelle Schlagabtausche üblich. Aber auch ganz locker kann gespielt werden.

Badminton hier braucht man streng genommen nicht mal ein Spielfeld, wenn es um den Spaß an der Sache geht. Man nehme zwei Schläger und einen Ball. Natürlich sind Netze über die man schlagen kann super, aber es geht auch ohne. Hierbrei ist zu beachten, das Badminton die Sportart ist, bei der der Ball die höchste Geschwindigkeit aufnimmt.Trotzdem ist Badminton eine relativ ungefährliche Sportart 😉

Frisbeewerfen ist ebenfalls eine Sportart, welche nicht teuer ist, draußen stattfinden kann und Spaß macht. Außerdem ist der Begründungsaufwand minimal. Auch hier steht der Spaß im Vordergrund, um an etwas Bewegung zu kommen.

Last, but not least noch eine Sportart, die man alleine gut machen kann. Auch kann man sie gut in den Alltag integrieren und man ist nicht auf die Lust von anderen angewiesen. Fahrradfahren! Das kann man, ähnlich wie das Tischtennisspielen oder Badminton in geschlossenen Räumen machen, aber mit weniger Platzaufwand. Man muss allerdings etwas Geld in einen Ergometer oder Heimtrainer investieren.

 

Fassen wir zusammen:

Es gibt genügend Möglichkeiten (hier nur 4) um sich mit wenig Aufwand etwas zu bewegen. Die meisten Sachen machen sogar richtig Spaß und sind so perfekt für den etwas “fauleren” geeignet. Ich weiß … faule Menschen lesen das hier nicht aber jeder kennt mindestens einen 😉

Sie können ein schöner Einstieg in andere Sportarten sein für Menschen die sich noch nie wirklich für Sport interessiert haben aber auch für sich allein genommen ein wunderbares Hobby werden.

Dr. W

Gebe eine Bewertung über diesen Beitrag ab.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.