Fitnesscenter 5/5 (1)
5/51

Zu einem gesunden Lifestyle gehört natürlich auch früher oder später die Frage: “Gehe ich in ein Fitnesscenter?”

Wer braucht ein Fitnesscenter?

Erst einmal sollte man sich, um diese Frage beantworten zu können, eine andere stellen. “Was ist mein Ziel?” Ein Marathonläufer braucht nicht unbedingt ein Fitnesscenter, ein Bodybuilder schon. Willst du einfach fitter werden? Kannst du dich motivieren laufen zu gehen oder zu Hause Dein Workout zu machen? Aber am besten stelle ich hier eine Pro- und Kontraliste auf und jeder entscheidet selbst, was für ihn zutrifft.

Kontra:

  • Kosten – 15€-70€ wobei nach oben natürlich keine Grenze gesetzt ist.
  • Man ist nicht alleine – Für viele ist die Scham die größte Hürde in ein Fitnesscenter zu gehen, aber ich kann euch beruhigen, jeder hat klein Angefangen. Ich habe noch nie gesehen, dass jemand im Fitnesscenter ausgelacht wird.
  • Klientel – Je nach Stadtteil, kann es sein, dass man sich nicht wirklich wohlfühlt, weil man schon vor dem Fitnesscenter einen “Bösenblick” erwischt.
  • Trainer (auch Pro) – In den Discountern sind die Trainer manchmal nicht wirklich qualifiziert. Sie können dir zwar Fragen zu den vorhandenen Geräten beantworten, aber auch nicht mehr.

Pro:

  • Du “verpflichtest” dich – Vielen hilft es einfach zu wissen, dass sie Geld dafür bezahlt haben zu trainieren und gehen deswegen trainieren.
  • Trainer (auch Kontra!) – Trainier können dir Fragen beantworten und dir zeigen, wie die einzelnen Trainingsgeräte funktionieren.
  • Wetter unabhängig – Solltest du dich entscheiden dein Workout im Park zu absolvieren, wirst du früher oder später einen Regentag erwischen. Dann kommt es auf deine Motivation an 😉
  • Möglichkeiten – In einem gut ausgerüsteten Fitnessstudio sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Man kann sich im Training frei entfalten.

Kontakte – Man findet natürlich leichter Gleichgesinnte als Zuhause.

Also für mich überwiegen die Pros, da man die Kontras mit ein wenig Recherche und einem Probetraining ausschließen kann. Bis auf die Scham vielleicht aber da muss jeder durch! Sprich vor allem auch mit den Betreibern/Trainern. Fitnesscenter Wahl ist auch immer eine Sympathiesache. Wenn du dich mit deinen Ansprechpartnern unwohl fühlst, wen fragst du wenn Fragen aufkommen?

Was braucht man im Center?

Richtige Kleidung. In einem Fitnesscenter wird nicht mit Straßenschuhen oder Straßenklamotten trainiert (ist mir bisher jedenfalls keines untergekommen). Also kauf dir, solltest du noch keine haben, “Hallenschuhe” (welche die du nicht draußen trägst) und eine Jogginghose.
Auch kann ich empfehlen, möglichst lange T-Shirts beim Training zu tragen.

Schon Douglas Adams wusste, das wichtigste Utensil im Weltall ist das Handtuch! Im Fitnessstudio gilt das natürlich auch. Besser sind sogar zwei, denn du möchtest eines zum Unterlegen bei den Geräten. Ein Zweites für die Dusche.

Fazit:
Jeder der Probleme mit der Motivation hat, kann ein Fitnesscenter ein Faktor für diese sein. Auch alle, welche sich über ein gewisses Maß hinaus entwickeln möchten werden nicht um das Fitnessstudio herum kommen. Ähnlich wie diejenigen, welche nicht wetterabhängig sein wollen.

Viel Spaß 😉

 

Gebe eine Bewertung über diesen Beitrag ab.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.